Erstes Probenähen

Viele, die sich online in der “Nähszene” umtun kennen das: Alle möglichen Leute, Firmen und Seiten rufen zum Probenähen auf und man selbst bewirbt und bewirbt sich und wird einfach nicht genommen… Nicht schlimm – die Aufrufe haben ja kein Ende! Irgendwann klappt es bestimmt. Also gilt grundsätzlich: Nicht aufgeben! Lächeln und weiter bewerben. :-D

Tja, ich musste nun selber zum Probenähen (für das Windel-Etui) aufrufen und bin es so im Nachhinein betrachtet eher chaotisch angegangen – das wird beim nächsten Mal bestimmt besser! Wie soetwas gut organisiert wird, lernt man – habe ich festgestellt – am Besten, wenn man selber mal Teilnehmer ist.

Folgendes nehme ich mir für das nächste Erstellen eines Freebooks und Probenähen vor:

  • Verwenden eines vernünftigen Grafikprogrammes um nicht kurz vor Beendigung der Arbeit die Nerven verlieren zu müssen, weil plötzlich gar nichts mehr so aussieht, wie man es gestaltet hatte.
  • Mehr als nur zweimal Korrektur lesen, um peinliche Fehler wie das Vertauschen von “rechts auf rechts” mit “links auf links” von vornherein zu beseitigen. Das führt beim Probenähteam zu Recht zu großen Verwirrungen.
  • Erstellen eines genauen Termin- und Ablaufsplans, der allen Probenähern zugänglich und klar verständlich ist.
  • Einheitliche Vorgaben für Bilder/Collagen (Format, Beschriftung etc.).
  • Einrichtung von Ordnern, in denen alle Bilder, Namen und Seiten gesammelt werden, um mir am Ende die Arbeit zu erleichtern. ;-)
  • Bestimmt fallen mir beim nächsten Mal noch mehr Dinge auf und ein, die ich dann besser/anders machen möchte – wir werden sehen.

Nun hat das Probenähen zu meinem Freebook ja trotz einiger Hürden wirklich gut geklappt, was zu großen Teilen dem Team zu verdanken ist, welches mir zur Seite stand. <3

Und was passiert dann? Ich werde gleich in zwei Probenähteams aufgenommen und darf dabei helfen, Anleitungen zu perfektionieren!

Eine Runde ist nun schon vorbei. Ich habe für >>Rappelschnut & Lausbub<< das Ebook Bontjebunt getestet, welches am Sonntag, den 29.03.2015 erscheint. Dabei ist ein tolles, individuelles Memory-Spiel heraus gekommen, bei dem sich die Bilder beliebig austauschen lassen. Dabei ist ebenfalls eine Tasche, in der sich alles Teile verstauen lassen. Melanie Hoger hat sehr viel Arbeit in ein wirklich schön gestaltetes Ebook gesteckt, das auch Anfänger zu einem guten Ergebnis führen kann. Wenn meine Tochter erstmal alt genug ist, wird das von mir genähte Memory sicher oft verwendet werden.

BontjebuntCollage2

Ich bin gespannt, wann das andere Probenähen startet, zu dem ich eingeladen wurde und werde sicher wieder berichten!

Ein neuer Blog ist geschlüpft!

Ein herzliches Willkommen bei Madame Schmitt!

Endlich ist es so weit und der Blog geht an den Start. Hinter dem Blog verbirgt sich eine dreißigjährige, frischgebackene Mama, die viel zu viele zeitraubende Hobbies betreibt. Da passt also auch noch ein Blog.

Seit der Grundschule stricke ich nun schon und seit 1998 nähe ich. Angefangen habe ich mit Mamas guter Wolldecke – das gab vielleicht Ärger – aus der ich von Hand ein Kleid nähte. Häkeln habe ich vor ein paar Jahren von meinem Mann (ja wirklich!) gelernt, der die weltbesten Mützen machen kann. Die vor Jahren mir versprochene habe ich noch nicht bekommen. Und ansonsten probiere ich so ziemlich alles aus, was die Handarbeit/das Handwerk bietet. Besonders spannend sind da historische Handarbeitstechniken, wie Nadelbinden, Spinnen oder Brettchenweben, an denen ich mich seit… ach ja, seit 2003 versuche, denn ich bin seitdem auf mittelalterlichen Märkten im Heerlager unterwegs. Aber ich arbeite nicht nur mit textilen Materialien, sondern baue auch gerne mit Holz oder was ich sonst noch in die Finger bekomme.

In der nächsten Zeit werde ich bestimmt das eine oder andere zeigen, was ich bisher gemacht habe, was ich aktuell so herstelle oder ausprobiere und welche Pläne ich sonst noch ausbrüte. Nach und nach wird es sicher die eine oder andere Anleitung geben und vielleicht sogar Schnittmuster (aber das ist wirklich Zukunftsmusik).

Zur Veröffentlichung meines Blogs gibt es natürlich ein kleines Leckerli. Als Zubehör zu meiner Wickeltasche habe ich ein Windel-Etui entworfen, in das eine normal große Packung Feuchttücher und ca. acht Windeln der Größe 3 reinpassen. Die Anleitung dazu findest du hier.

Viel Spaß beim Stöbern, Schmökern und Ausprobieren!

Madame Schmitt

Windel-Etui Ida

Mit der Veröffentlichung meines Blogs möchte ich gleich meine erste Anleitung zur Verfügung stellen.

Windeletui-1-Geschlossen-1024x683

Dabei handelt es sich um ein Etui für Windeln und eine normal große Packung Feuchttücher, um auch auf einem längeren Ausflug ausreichend zum Wickeln versorgt zu sein. Die Anleitung bekommst du hier.

Meine super tollen Probenähmädels haben einige sehr schöne, kreative und einzigartige Exemplare gezaubert, die hier bewundert werden können.

Die Bilder wurden zur Verfügung gestellt von:

11071736_10203989518397502_7229225007924664925_nMoldiv_1426283912454PicsArt_1426444388109Windeletui  IdaWindeletui IDa Collage rosa 1Windeletui Ida Collage blau 1Collage Flugzeuge Windel-EtuiCollage Affen Windel-Etuiimage1PicsArt_1426259291174PicsArt_1426367215707CYMERA_20150312_112051Collage Windeletuiaviary_2015_03_14_21_57_36Windel-etui Ida11082325_10206101103316876_5643809477446046281_o11073766_808264672589368_753614311_oPicWindelMonkey Collage